Erfolgreicher Einsatz als Gast bei den „Nordsternen“

Speedway: Teterow, Güstrow, Stralsund – drei interessante Rennen

Hinter Tobias Kroner liegen zwei interessante Wochenenden mit drei erstklassigen Rennveranstaltungen und einen vielleicht nachhaltigen Erfolg.
Als Gastfahrer durfte sich der Dohrener über einen Einsatz für die „Nordsterne“ Stralsund freuen. Im heimischen Paul-Greifzu-Stadion empfingen die Hansestädter mit den „Wölfen“ vom MSC Wittstock eine Mannschaft, die mit sehr großen Ambitionen in Richtung Bundesliga-Finale an die Ostsee gereist war. Nach der Heimniederlage gegen den AC Landshut stand der Bundesliga-Neueinsteiger zudem unter gehörigem Zugzwang. In einem bis zuletzt spannenden Bundesliga-Duell zweier Teams, die von Beginn an auf Augenhöhe agierten, durften sich die Hausherren am Ende über einen 43:41-Erfolg und über den ersten Saisonsieg freuen. Mit elf Punkten agierte Kroner als punktbester Fahrer seiner Mannschaft und hatte somit maßgeblichen Anteil am Erfolg der „Nordsterne“. Mit dem Stralsunder Sieg belohnte sich Tobias Kroner zudem gleich doppelt, befindet sich doch sein „Stammverein“, der MSC Brokstedt, nach der Wittstocker Niederlage in einer glänzenden Ausgangslage vor dem Bundesliga-Heimrennen gegen die DMV White Tigers am 9. Juli in Brokstedt. Mit einem Heimsieg ist Mannschaftskapitän Kroner und seinen „Wikingern“ die Teilnahme an den beiden Bundesliga-Finalläufen nicht mehr zu nehmen.

Die gute Form in der sich Kroner zurzeit befindet, deutete sich allerdings bereits am Pfingstwochenende an. Während er beim Speedway-Rennen um den Teterower Auerhahn noch keine Akzente setzen konnte, zeigte er vor rund 8000 Fans beim traditionellen Pfingstpokal in Güstrow einmal mehr eine starke Leistung und belegte letztlich einen sehr guten fünften Rang in einem international hochklassig besetzten Fahrerfeld. Kroner: „Allein die Atmosphäre in Güstrow ist einmalig und beflügelt jeden Fahrer.“ Der nächste Einsatz für das Speedway-Team-Kroner steht am 1. Juli in Herxheim an ehe dann am 8. Juli das erste Rennen mit dem neu formierten Emsland-Speedway-Team im Teamcup in Meißen auf dem Terminkalender steht.